Eisstocksportkreis 204 - Rottal-Inn

letzte Infos: 

 

 

 

 

25 überregionale Teams starten in die Wintersaison
Damen des TSV Massing, SV Gumpersdorf und des ESV Mitterskirchen spielen in der Bundesliga, bei den Herren der EC Irging Simbach, SC Reicheneibach und der ESV Mitterskirchen

2111 vorschau winter gruppeStartklar wären die 25 überregionalen Teams des Stocksportkreises für die Titelkämpfe auf Winterbahnen, die am kommenden Wochenende ihren Auftakt haben.

Mit insgesamt sechs Bundesligisten ist der Stocksportkreis Rottal Inn so gut wie noch nie hochklassig vertreten, steht aber insbesondere wegen der aktuellen Einschränkungen und Vorgaben, die sich noch täglich ändern können, vor großen Herausforderungen. Somit hat diese negative Entwicklung auf Winterbahnen auch den Stocksportkreis Rottal Inn erreicht.

Nicht mehr vertreten sind mittlerweile auf Winterbahnen eine Reihe von langjährigen etablierten Teams. Aber auch eine Reihe von Vereinen haben zweite oder dritte Formationen aus dem Spielbetrieb genommen, was insbesondere bei den Titelkämpfen auf Kreisebene deutlich wird. Nach wie vor sind aber viele Mannschaften überregional vertreten, sprich 25 Teams, vor zwei Jahren noch 24 Teams, während der letzte Winter der Pandemie zum Opfer fiel. Auch ohne Eisstadion im Landkreis sind die „Rottaler Stockschützen“ schon seit vielen Jahren eine Macht im Bezirk II Süd Ost. Die Titelkämpfe, die am kommenden Wochenende beginnen, dauern bis Anfang Februar.

 

Spielbetrieb Herren:
Mit insgesamt 21 Herrenteams sind die Rottaler Stocksportler auf Bezirks- und Landesebene am Start, darunter mit dem SC Reicheneibach, dem EC Irging Simbach und dem ESV Mitterskirchen drei Bundesligisten. Während eine Reihe von Bundesligateams abermals auf dem Transfermarkt kräftig aktiv waren, vertrauen die „einheimischen Stockschützen“ den jahrelangen bewährten Kräften. Genügend Können der Formation beim Spiel mit Stock und Daube ist in jedem Falle vorhanden. Alles möglich bis hin zu einem Spitzenplatz ist in jedem Falle dem jungen Team des SC Reicheneibach mit Markus Boxhammer, Stefan Moser, Andreas Gangkofner und Stefan Eder zuzutrauen. Die Vorrunde geht am kommenden Samstag den 22.November unter der Regie des ESV Mitterskirchen in der Eishalle von Waldkraiburg über die Bühne. Im sportlichen Bereich ist die Liste der Ausfälle beim ESV durch Verletzungen und Corona-Fälle noch ungewiss. Diese Lage ist natürlich nicht ideal und so stehen zu dieser Stunde mit Thomas Schmuderer, Helmut Kammergruber und Reinhard Lazarus nur drei altbewährte Bundesligaschützen zur Verfügung. Wohl erst kurzfristig wird der vierte Spieler und der Reservemann auf der Spielfläche und an der Bande feststehen. Keine Probleme dürfe es dagegen bei der Besetzung des EC Irging Simbach geben, wo langjährige erfahrene Akteure wie Werner Huber, Gottfried Bauer und die beiden Jungspunde Manuel Niedermeier und Sebastian Schmid auf Stock und Daube zielen.

Eine Klasse tiefer in der 2. Bundesliga will der ESC Rattenbach wieder an das Tor zur Bundesliga klopfen. Die Gebrüder Holger und Christoph Kreuzeder, Josef Straubinger, Rainer Greil und Ernst Hecht müssend dabei am 1. Spieltag den 18. Dezember in Buchlohe und am 9. Januar in Waldkirchen Farbe bekennen. In der Bayernliga Süd gehen der SC Reicheneibach II und der SSV Nöham an den Start und wollen vor allem nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Am 18. Dezember in Ruhpolding und am 8. Januar in Waldkraiburg werden die Auf- und Abstiegsplätze vergeben.

Vertreten sind eine Etage tiefer in der Bezirksoberliga sieben Teams aus dem Landkreis Rottal Inn, nämlich der SSC Kollbach, ESC Rattenbach II, EC Wilhelmshöhe, FC Egglham, EC Prienbach und der SV Gumpersdorf. Am 20. November in Rosenheim und am 29. Januar in Berchtesgaden gehen die Titelkämpfe über die Bühne. In der Bezirksliga Nord kämpfen am 4. Dezember und am 29. Januar jeweils in Waldkraiburg der SSV Nöham II. EC Irging Simbach II und III, TSV Gangkofen, ESV Mitterskirchen II, TSV Massing, EC Wilhelsmhöhe II und der SC Reicheneibach III um Auf- und Abstiegsplätze.

Spielbetrieb Damen
Absolute Schwerstarbeit erwarten die Damen des TSV Massing, des ESV Mitterskirchen und des SV Gumpersdorf in der Bundesliga. Während die Damen des TSV Massing mit Jacqueline Ritter, Marie Luise Spielbauer, Elfriede Leitner, Cornelia Hahn und Elisabeth Poidl seit vielen Jahren in der höchsten Liga eine gute Rolle spielen, müssen die jungen Mädels des SV Gumpersdorf zum zweiten Male das Abenteuer Bundesliga bestehen, haben aber nach den bisherigen Ergebnissen sehr gute Möglichkeiten sehr positiv zu überraschen. Maria Empl, Elisabeth Platzer-Empl, Regina Brandmüller, Anna Hinteraicher und Neuzugang Uschi Zerbin werden dabei das wohl jüngste Team in der Bundesliga sein. Beim ESV Mitterskirchen wird das altbewährte Team um Moar Birgit Wagner bei den Titelkämpfen am 28. November in Bad Wörishofen auf Stock und Daube zielen. Die Damen des EC Irging Simbach vertreten den Stocksportkreis am 12. und 13. Februar in der Bayernliga Süd in Ruhpolding.

Einzelschießen:
Fixes Startrecht beim Zielschießen auf bayerischer Ebene haben Maria und Stefan Empl vom SV Gumpersdorf und Christoph Kreuzeder vom ESC Rattenbach sowie zahlreiche Nachwuchsschützen von der U 14 bis hinauf zur U 23. Gute Möglichkeiten für internationale Einsätze im Mannschaftsspiel haben auch eine Reihe von Nachwuchsschützen in allen Altersklassen, welche im Nationalkader stehen oder sich bei den Wintertitelkämpfen empfehlen.

Weitschießen:
Gute Möglichkeiten besitzt Birgit Wagner vom ESV Mitterskirchen im Bewerb der Damen. Altmeister Hermann List will bei den Heimspielen Bayerische und Deutsche Meisterschaft vom 5. bis 8. Januar 2022 auf der Weitenbahn in Mitterskirchen ebenfalls auf das Podest.

Im Nachwuchsbereich haben in erster Linie der ESC Rattenbach, SC Reicheneibach und der der DJK-SV Wittibreut das Zeug für überregionale Erfolge im Mannschaftsspiel. Unterbunden wurde abermals die Bildung von Spielgemeinschaften. Es besteht allerdings die Möglichkeit durch die Ausstellung einer „Green-Card“ für eine Saison in einer Altersstufe bei einem weiteren Verein anzutreten. (hm)

Fototexte:

Will auf der Weitenbahn wieder national und international auf das Podest: Birgit Wagner vom ESV Mitterskirchen.
2111 vorschau winter wagner

Hoffen mit ihren Teams auf gute Platzierungen in der Bundesliga- von links Jürgen Rothaler und Barbara Wimberger für den ESV Mitterskirchen, Maria Empl für den SV Gumpersdorf, Stefan Eder für den SC Reicheneibach und Lisa Poidl für den TSV Massing.
2111 vorschau winter gruppe

Will im Zielschießen bis zur Deutschen Entscheidung Akzente setzten: Stefan Empl vom SV Gumpersdorf.
2111 vorschau winter empl