Eisstocksportkreis 204 - Rottal-Inn

letzte Infos: 

 

Startlisten Kreispokale Damen-Senioren-U16-U23

 

   

 

ESC Rattenbach erobert sich den Bayernpokal der Herren

1712 bay pokal ratt
 ESC Rattenbach
Einordnen können die Herren des ESC Rattenbach einen weiteren großen Erfolg in ihrer mittlerweile langen Liste von Erfolgen. Platz eins beim Bayernpokal in Peiting lautet die neue Erfolgsgeschichte der erfolgreichen Stocksportler aus dem oberen Landkreis-Rottal-Inn. In einem auf höchsten sportlichen Niveau stehen Finale bezwangen sie Bundesligist FC Ottenzell mit 13:11. Im Halbfinale bezwangen sie außerdem mit dem TSV Buchbach einen weiteren Bundesligisten deutlich mit 25:13. Rainer Greil, Ernst Hecht, Thomas Leibinger und Holger Kreuzeder spielten aber nicht nur in den entscheidenden Finalspielen einen großartigen Eisstock. Bereits in den Gruppenspielen ließen sie ihr Können aufblitzen und gewannen mit 12:4 Punkten und der sehr guten Stocknote von 2,06 den Tagessieg. Nur einmal mussten sie dem Gegner den Sieg überlassen, nämlich im Landkreisderby dem SC Reicheneibach mit 9:12. Weitere Punktverluste gab es mit Unentschieden gegen den TSV Peiting 9:9 und dem EC Pilsting 15:15. Sehr stark spielte auch der SC Reichenbach in der Peitinger Eishalle auf. Stefan Moser, Stefan Eder, Andreas Gangkofner und Karl Sedlmeier unterlagen in den Vorrundenspielen nur dem TSV Peiting mit 11:13 und dem SC Wolznach mit 11:17. Hinter dem ESC Rattenbach belegten sie mit 12:4 Punkten, nur durch die schlechtere Stocknote, den zweiten Platz und erreichten somit den Einzug in das Halbfinale. Nach großem Kampf verloren sie gegen den FC Ottenzell knapp mit 13:15. Im Spiel um Platz drei verloren sie abermals denkbar knapp mit 10:12 gegen den TSV Buchbach. Das Glück stand somit an diesem Tag nicht auf der „ Eibecke Seite“. Mit Rangt vier lösten sie natürlich die Fahrkarte zum Deutschland Pokal, genauso wie der ESC Rattenbach als Bayernpokalsieger. (gh)

Fototext- Hahn

Großartiger Erfolg für den ESC Rattenbach – über Platz eins freuen sich von links - Rainer Greil, Ernst Hecht, Thomas Leibinger und Holger Kreuzeder.