Eisstocksportkreis 204 - Rottal-Inn

SSC Kollbach Meister in der Bezirksliga Nord

ESC Rattenbach II, EC Prienbach und der SSV Nöham ebenfalls Aufsteiger in die Bezirksoberliga

1801 bez klasse nord aufsteiger
 
Mit einem vierfachen Triumpf für die Landkreisstarter endeten die Titelkämpfe auf Winterbahnen in der Bezirksliga Nord in der Halle von Waldkraiburg. Ihre beiden Spitzenplätze aus der Vorrunde halten konnten dabei der ESC Rattenbach II (Michael Großmann, Christian Hofmann, Christian Hochholzer, Josef Barth und Thomes Leibinger) und der SSC Kollbach (Manfred und Stefan Eschlbeck, Thomas Schwimmer, Stefan Baumgartner und Johannes Maier), tauschten aber die beiden Plätze in der Abschlusstabelle. Eine sehr starke Rückrunde spielte dabei insbesondere die Kollbachtaler Formation und war mit 17:5 Punkten stärkste Formation im Feld der 25 Teams. Der Sprung von Platz sechs auf drei gelang zudem dem EC Prienbach mit den Schützen Thomas Sabo, Werner Sachs, Noel Sabo, Otto Meisetschläger und Roman Asbeck. Ihren vierten Rang aus der Vorrunde und somit den letzten Aufstiegsplatz zur Bezirksoberliga verteidigte erfolgreich der SSV Nöham II mit den Schützen Horst Bachmeier, Johannes Eichner, Franz Bauer und Ludwig Stütz.

Nicht weniger als sechs Formationen aus dem Stocksportkreis müssen allerdings auch als Absteiger den Weg in die Kreisoberliga antreten, nämlich der SV Hebertsfelden, SSV Münchsdorf, EC Julbach, TSV Massing, EC Walburgskirchen und der EC Wilhelsmhöhe II.

Die Abschlusstabelle: Bezirksliga Nord: 1. SSC Kollbach 35:13 Punkte , 2. ESC Rattenbach II, 3. EC Prienbach (beide 33:15), 4. SSV Nöham II 32:16, 5. TSV Gars, 6. DJK-SV Pleiskirchen, 7. SV Halsbach II (alle 30:18), 8. EC Ebing 28:20, 9. TSV Neumarkt ST. Veit , 10. TSV Wang II (beide 27:21), 11. ST. Erasmus 26:22, 12. EC Ebing II, 13. SV Unterneukirchen II , 14. SV Gumpersdorf (alle 25:23), 15. TUS Töging, 16. DJK-SV Niedertaufkirchen (beide 22:26). Ab Rang 17 alle Absteiger: 17. SV Hebertsfelden 21:27, 18. SSV Münchsdorf, 19. SV Oberbergkirchen III , 20. EC Julbach (alle 20:28), 21. TSV Massing 18:30, 22. STS Hörbering 16:32, 23. ESV Mittergars 15:33, 24. EC Walburgskirchen 11:37, 25. EC Wilhelsmhöhe II 9:39

Keinen Grund zum Jubeln gab es ein Klasse höher in der Bezirksoberliga für die vier Landkreisstarter. Die drei Aufstiegsplätze zur Bayernliga erkämpften sich in den Hallen von Ruhpolding und Waldkraiburg der SV Unterneukirchen (36:12), der SV Wacker Burghausen (31:17) und der ESG Lohholz Kolbermoor (30:18). Lediglich zwei Punkte fehlten dem SSVNöham (28:20 Punkte) als Tabellensechster zum Sprung nach oben. Vermeiden konnte dagegen der TSV Neukirchen den Abstieg auf Rang 18 nur Dank der besseren Stocknote von 1,028 gegenüber den punktgleichen Teams des EC Wilhelmsmhöhe Note 0,905 und dem EC Irging Simbach II 0,903. Alle drei Teams hatten 21:27 Punkte gesammelt. Runter in die Bezirksliga Nord geht es für den EC Wilhelmshöhe und dem EC Irging Simbach II auf den Rängen 19 und 20. Auch der EC Lampoding II, der TSV Buchbach II, SV Mehring, TSV Taufkirchen II und der TSV Breitbrunn spielen im nächsten Winter eine Klasse tiefer. (gh)




Fototext- Hahn

Viermal Jubel über den Aufstieg in die Bezirksoberliga:

Kniend von links: Manfred Eschlbeck, Thomas Schwimmer, Stefan Baumgartner, und
Johannes Maier für den SSC Kollbach
Hinten von links: der ESC Rattenbach II: Michael Großmann, Christian Hofmann, Christian
Hochholzer, Josef Barth und Thomes Leibinger.
der EC Prienbach mit Thomas Sabo, Werner Sachs, Noel Sabo und Otto Meisetschläger.

Sowie der SSV Nöham mit Horst Bachmeier, Johannes Eichner, Franz Bauer, Ludwig Stütz und
SR Doris Aigner vom DJK-SV Niedertaufkirchen.