Eisstocksportkreis 204 - Rottal-Inn

letzte Ergebnisse: 

Ergebnis Zielschießen Jugend

Ergebnis KP Damen

 

   

 

88 Teams nehmen am Spielbetrieb der Stocksportler im Sommer teil

Damen des ESV Mitterskirchen in der Bundesliga gefordert
ESC Rattenbach und der SC Reicheneibach bei den Herren in der dritthöchsten Spielklasse

Mit 80 Herrenteams und acht Damenmannschaften starten die Stocksportler des Landkreises in die bevorstehenden Titelkämpfe auf Sommerbahnen. Die Titelkämpfe wurden mit den Pokalentscheidungen auf Kreis- und Bezirksebene vor vier Wochen gestartet und dauern bis Ende Juli. Dies bedeutet einen Rückgang von drei Herrenmannschaften gegenüber dem Vorjahr, das sich jedoch nicht auf die Klassenstärken auf Kreisebene auswirkt. So geht die Kreisoberliga der Herren mit 15 Teams am 8. Juli in Braunau über die Bühne.

Die beiden Kreisligen mit jeweils elf Mannschaften finden in einer Einfachrunde in der Halle von Julbach am 22. und 28. Juli statt, die Kreisklassen A am 29. Juli mit jeweils sechs Mannschaften in den Hallen von Tann, Münchsdorf und Triftern.

Nicht weniger als 25 Herrenmannschaften und alle acht Damenteams sind auf Bezirks- und Landesebene am Start. Nach den sehr erfolgreichen Wintertitelkämpfen wollen die erfolgsverwöhnten Stocksportler natürlich auch auf dem Sommerbelag glänzen. Nach vielen erfolgreichen Jahren ist jedoch in den Herren Bundesligen in diesem Sommer keine Landkreismannschaft vertreten. Der ESC Rattenbach und der SC Reicheneibach wollen dieses Ziel jedoch bei den Titelkämpfen in der Bayernliga Süd am 30. Juni in Ismaning und am 28. Juli in Kühbach in Angriff nehmen. Eine Klasse tiefer in der Oberliga Süd zielen der EC Irging Simbach I und II, SSV Nöham und der SC Reicheneibach II auf Stock und Daube, während in der Landesliga Nord der ESV Mitterskirchen I und II, EC Wilhelsmhöhe, ESC Rattenbach II, SSC Kollbach, TSV Massing und der FC Egglham gefordert sind.

Gut vertreten sind die Landkreisstocksportler zudem in der Bezirksoberliga Nord mit dem

SSV Nöham II, FC Egglham II, EC Julbach, TSV Gangkofen, TSV Kirchdorf, ESV Johanniskirchen, SSV Münchsdorf, EC Prienbach, ESC Obertrennbach, RSC Diepoltskirchen und dem SV Hebertsfelden.

Bei den Damen muss sich der 1. Bundesliga der ESV Mitterskirchen bewähren. Die Punkte um die Plätze zur Deutschen und zum Abstieg werden am 3. Juni in Kühbach und am 24. Juni in Pleinting vergeben. In der Bayernliga Süd kämpfen der TSV Massing, EC Irging Simbach und dem SV Gumpersdorf um Auf- und Abstiegsplätze am 3. Juni in Halbergmoos und am 24. Juni in Lampoding. In der Bezirksoberliga vertreten die heimischen Farben die Damen des RSC Diepoltskirchen, DJK SV Wittibreut und ESV Mitterskirchen II während in der Bezirksliga der EC Prienbach um Punkte kämpft. Jede Menge positive Signale können auch die zahlreichen Nachwuchsteams setzen, sowie auch die jeweiligen Einzelschützen im Zielschießen. Alle Teams von der U14 bis U23 können um Podestplätze auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene mitspielen. So dürfte auch in diesem Sommer wie in vielen Jahren zuvor keine Deutsche Meisterschaft ohne Landkreisstarter über die Bühne gehen. (gh)

1804 damen mitterskirchen

Fototext- Hahn

Einziger Bundesligist im Sommerspielbetrieb 2018 sind die Damen des ESV Mitterskirchen – von links: Marianne Hahn, Renate Schreiner, Barbara Wimberger und Birgit Wagner