Eisstocksportkreis 204 - Rottal-Inn

letzte Infos: 

 

Ausschreibungen Kreispokale

 

   

 

TSV Massing wieder Bundesligist

1806 bayli damen massing
TSV Massing 08

Einen grandiosen Eisstock spielten in der Bayernliga Süd die Damen des TSV Massing. Cornelia Hahn, Jacqueline Ritter, Marie-Luise Spielbauer und Elfriede Leitner waren in der Halle von Lampoding das Team der Rückrunde und ließen von den ersten Schüssen an keinen Zweifel aufkommen mit dem Ziel des Aufstieges in die Bundesliga.

Mehr als deutliche die Siege zum Auftakt mit 26:6 gegen den SV Gumpersdorf, 23:3 EC Bad Feilnbach und 24:8 FC Landsberied brachte die Formation schnell in die drei Aufstiegsplätze zur Bundesliga, die sie bis zum Ende der Titelkämpfe nicht mehr abgaben. Mit großartigen 20:8 Punkten zählten die Damen des TSV Massing neben dem Meister SV Oberbergkirchen ebenfalls 20:8 Punkte zum besten Team der Rückrunde und belegten mit insgesamt 38:18 Punkten den zweiten Platz hinter dem SV Oberbergkirchen 40:16. Hart umkämpft war von drei Mannschaften der dritte Platz, den sich in der Endabrechnung hauchdünn der TSV Schorndorf II Note 1,35 vor dem FC Landsberied Note 1,34 und dem EC Lampoding Note 1,27 (alle 34:22) Punkten erkämpfte. Mit 26:30 Punkten konnte auf Platz zehn der SV Gumpersdorf mit Regina Brandmüller, Diana Wohlau, Christina Hinteraicher, Maria Empl und Elisabeth Empl die Klasse halten, während der EC Irging Simbach die Titelkämpfe mit 22:34 Punkten auf dem 13. Platz im Feld der 15 Mannschaften beendeten. Für die Inntaler waren Christina und Hildegard Spielbauer, Maria Auer, Marion Neubauer und Christine Brandstetter auf der Spielfläche. (gh)

 

Wieder in der Sommer Bundesliga die Damen des TSV Massing mit Cornelia Hahn, Jaqueline Ritter, Marie Luise Spielbauer sowie Elfriede Leitner ( von links)