Eisstocksportkreis 204 - Rottal-Inn

Viertes Ticket zur Deutschen Meisterschaft erkämpft
U16 des SC Reicheneibach bayerischer Vizemeister

1812 bm u16 reiba
SC Reicheneibach U16
Sehr stark präsentierte sich der U 16 Nachwuchs des SC Reicheneibach bei der Entscheidung auf bayerischer Ebene. Das Ticket zu den Finalspielen eroberte sich das Quartett bereits mit einer sehr soliden Vorstellung in den Gruppenspielen bei 12:4 Punkten und Platz zwei. Absolute Nervenstärke bewies dabei das Quartett. Denn mit zwei Auftaktniederlagen gegen den ESV Mitterskirchen 8:13 und gegen den TSV Niederviehbach 8:18 stand die U 16 des SC Reicheneibach bei 0:4 Punkten bereits mit dem Rücken zur Wand. Sechs Siege in Folge brachten nochmals den Sprung in das Spitzenfeld und die Teilnahme am Halbfinale, wo der TSV Mamming klar mit 27:5 besiegte wurde. In der Halle von Waldkraiburg unterlagen Vincent Steckermeier, Andreas Stelzig, Michael Haman und Fabian Löffl zwar im Finale dem TSV Niederviehbach mit 8:22, jubelten aber in der Endabrechnung über den bayerischen Vizemeistertitel. Platz drei belegte der DJK-SV Pleiskirchen mit einem 14:8 über den TSV Mamming. Das letzte Ticket zur Deutschen Meisterschaft am 19. Januar in Waldkraiburg erkämpfte sich im Spiel um Platz fünf der EC Oberhausen mit einem 20:17 über den SV Kay. Somit sind im Nachwuchsbereich vier Teams aus dem Landkreis bei der Deutschen Meisterschaft am 19. und 20. Januar in Waldkraiburg vertreten.

Deutlich unter ihren Möglichkeiten blieben die weiteren Landkreisformationen. So belegte in der Endabrechnung der ESV Mitterskirchen den 11. Platz mit einem 14:8 über den TSV Niederviehbach II, der DJK SV Wittibreut Rang 13 mit einem 31:7 über den FRC Penzing.

Vorrundengruppe A: 1. TSV Niederviehbach 14:2, 2. SC Reicheneibach 12:4, 3. EC Oberhausen 10:6, 4. SC Eibsee Grainau, 5. EC Lampoding beide 8:8, 6. ESV Mitterskirchen, 7. DJK-SV Wittibreut, 8. ESC Aham, alle 6:10, 9. FC Rinchnach 2:14 (gh)

Eroberten den Bayerischen Vizemeistertitel die U 16 des SC Reicheneibach- von links Betreuer Wolfgang Stelzig, Fabian Löffl, Vincent Steckermeier, Andreas Stelzig und Michael Hamann.