Eisstocksportkreis 204 - Rottal-Inn

Anna Hinteraicher und Stefan Empl Deutsche Meister im Zielschießen
Außerdem noch Edelmetall in Bronze für Maria Empl

1811 zielbez hinteraicher anna 1811 zielbez empl stefan 1811 zielbez empl maria
Anna
Hinteraicher
Stefan
Empl
Maria
Empl
Topfit auf die Minute präsentierten sich die Nachwuchsschützen aus dem Stocksportkreis Rottal Inn bei den deutschen Meisterschaften in Waldkraiburg. Neben zwei Titeln in der weiblichen U 16 durch Anna Hinteraicher und Stefan Empl in der U 19, beide vom SV Gumpersdorf, glänzte mit Edelmetall Maria Empl ebenfalls vom SV Gumpersdorf in Bronze in der weiblichen U 23. Somit waren die „Gumpersdorfer Festspiele“ auf deutscher Ebene perfekt. Das großartige Gesamtergebnis der Landkreisstarter vervollständigten außerdem noch eine Reihe von Schützen auf den sehr guten, aber undankbaren vierten Plätzen und knapp dahinter.

Verlass war einmal mehr auf Anna Hinteraicher und mit dem neuerlichen Titel konnte sie ihre Medaillensammlung um eine Goldene erweitern. Mit großartigen 151 Punkten zum Auftakt und weiteren 115 Zählern stand sie vor den beiden entscheidenden Finalrunden auf Rang eins. Weitere sehr starke 150 Punkte in Durchgang drei machte den Titel fast schon perfekt und die abschließenden 127 Punkte in Durchgang vier ergaben mit 543 Punkten den überlegenen Sieg vor Selina Steber 497 Punkte vom SV Helios Daglfing München und Viktoria Schuhbeck 478 Punkte vom EC Lampoding.

In der männlichen U 16 belegte Andreas Stelzig vom SC Reicheneibach mit 424 Punkten den siebten Rang. Deutscher Meister mit 609 Punkten wurde Florian Marchl vom TSV Niederviehbach vor Andreas Eder vom DJK-SV Pleiskirchen 596 und Jonas Huber vom TSV Niederviehbach 527 Punkte. Seine nationale Klasse stellte einmal mehr Stefan Empl eindrucksvoll in der U 19 unter Beweis. Mit 152 und 153 Punkten zog er als Zweiter in das Finale der acht Besten ein. Mit durchwachsenen 138 Zählern im dritten Durchgang, wo er auf der vierten Bahn nur acht Punkte sammelte, war der deutsche Titel schon fast außer Reichweite. Mit großartigen 183 Punkten in Durchgang vier riss er aber die Kastanien noch aus dem Feuer, wobei insbesondere das „Maßen“ fast perfekt gelang und er von insgesamt 120 Zählern 114 erzielen konnte. Mit insgesamt 626 Punkten verwies er Kurt Burmberger von EC Reckenberg 594 Punkte und Daniel Steber vom SV Helios Daglfing München 591 Punkte sowie Michael Stelzig vom SC Reicheneibach 568 Punkte auf die weiteren Plätze.

Den ebenfalls undankbaren vierten Platz belegte in der männlichen U 14 Florian Kreuzeder vom ESC Rattenbach mit 203 Punkten. Lediglich ein Zähler fehlte zum Sprung auf das Podest, den ihm Florian Sattler vom EC Rathsmannsdorf mit 204 Punkten verwehrte. Deutscher Meister wurde Stefan Giesser vom FC Penzing mit 274 Punkten vor Stefan Eder vom DJK-SV Pleiskirchen 246 Punkte.

Beste in der weiblichen U 14 war Uschi Zerbin mit 260 Punkten vom SV Oberbergkirchen vor Sabrina Englbrecht vom SSC Pfeffenhausen 224 und Alina Hocheder 206 vom SV Mehring.

Sehr stark präsentierte sich in der weiblichen U 23 Maria Empl vom SV Gumpersdorf und belohnte sich mit der Medaille in Bronze. Sehr konstant legte sie aller vier Durchgänge auf die Eisfläche, was die jeweiligen 151, 143, 151 und 161 Punkte eindrucksvoll bewiesen. Überlegene Deutsche Meisterin wurde Verene Gotzler von der Sportfördergruppe Oberhof 720 Punkte vor Regina Gilg TSV Kühbach 658 Punkte und Maria Empl 606 Punkte sowie Regina Brandmüller 532 Punkte vom SV Gumpersdorf.

Großartige Ergebnisse erzielten auch die Besten der männlichen U 23, wo sich Stefan Zellermayer vom TSV Hartpenning mit 733 Punkten den Titel holte vor Christian Thurner 593 vom SV Obergerkirchen und Michael Moosburger EC Pilsting 579 Punkte. (gh)









Fototext- Hahn

Auf dem Siegerpodest bei der Deutschen Meisterschaft im Zielschießen Stefan und Maria Empl sowie Anna Hinteraicher