Eisstocksportkreis 204 - Rottal-Inn

Eisschießkreis Rottal Inn: Ernst Hecht bleibt weiter Obmann für vier Jahre
Ehrengaben für die erfolgreichen Sportler überreicht
1 184 Stocksportler aus 38 Vereinen besitzen ein Spielrecht im bayerischen Eissportverband

Massing. Einstimmig haben anlässlich der ordentlichen Generalsversammlung die 36 anwesenden Vereinsvertreter Ernst Hecht aus Rattenbach für weitere vier Jahre zum Kreisobmann der genau 2 390 organisierten Stocksportler des Landkreises innerhalb des BLSV gewählt. Ohne Probleme ging auch die Wahl der weiteren Vorstandschaft im Eisschießkreis über die Bühne, so dass auch künftig eine schlagkräftige Spitze die Stocksportler im Landkreis führt. Unentschuldigt fehlten der TSV Kirchdorf und dem EC Arnstorf.
In seiner Rückschau auf die abgelaufene Wintersaison sprach Obmann Ernst Hecht von durchwegs großartigen Leistungen der Landkreisvertreter in den überregionalen Spielklassen. Sein Dank galt neben den aktiven Schützen allen Wettkampfleitern und Schiedsrichtern. In seinem umfangreichen sportlichen Rückblick erwähnte Hecht besonders den Bundesligaaufstieg des SC Reicheneibach sowie den Aufstieg des EC Irging Simbach in Liga II. Herausragend auch der 3. Platz der Damen Ü 50 des TSV Massing bei der Deutschen und der 3. Platz im Europacup. Beim Deutschen Pokal der Herren auf Eis glänzte der ESC Rattenbach mit Rang drei.

Von wiederum großartigen Mannschafts- und Einzelerfolgen konnte der Kreisobmann im Nachwuchsbereich berichten. Mit den Erfolgen im Bezirk, der bayerischen Ebene und den deutschen Titelkämpfen erreichten eine Reihe von Nachwuchsakteuren den Sprung in die Nationalmannschaft. Insgesamt sechs Spieler vertraten schließlich den Landkreis bei der Europameisterschaft in Peiting und als Belohnung gab es neun Medaillen. Anlässlich der Versammlung gab es die Ehrengaben des Eisschießkreises an insgesamt 26 Landkreissportler, welche bayerische Meistertitel, Podestplätze bei der Deutschen oder Europameisterschaft erzielten.

Über die wichtigsten Beschlüsse der Vorstandschaft und auf Bezirksebene informierte der Kreisobmann dann die Versammlung. Die schriftlichen Bestätigungen zur Freigabe der Adressen in der Kreishomepage wie auch Adressenänderungen sind beim Geschäftsführer Heinz Andorfer weiterzuleiten. Genehmigungen für Spielgemeinschaften entfallen, Spielrecht in Form einer Greencard für Sommer beim Nachwuchs und Damen muss für jede Saison beim DESV neu beantragt werden. Die vollständig ausgefüllte Genehmigung zur Kreisauswahl stets rechtzeitig dem Kreisobmann oder Stellvertreter vorlegen. Eingestellt ist der Kreiskalender. Heinz Andorfer, Franz Bauer, Rainer Altmannshofer und Reinhard Berger können Termine einstellen.

Unverändert bleiben für den Sommer die Startgelder und die Preisgestaltung. Für den fast 40-jährigen VR Cup des Nachwuchses konnte als neuer Sponsor die Firma Haas gewonnen werden.

Abschließend galt sein Dank den Vorstandsmitgliedern, welche in auf großartige Weise unterstützten. Es gab auch immer wieder Kritik an der Kreisarbeit, sie war aber stets fair und sachlich gewesen und er hoffe, es wird so beibehalten. Groß ist auch die Vorfreude, dass endlich auch im Landkreis Rottal Inn eine Mehrzweckhalle den 42 Vereinen mit 1184 Spielrechten zur Verfügung steht.

Bezirksobmann Peter Sedlbauer war natürlich mächtig beeindruckt von den sportlichen Aktivitäten der Stocksportler aus dem Landkreis Rottal Inn, denn sie zählen seit vielen Jahren zu den absolut Top-Adressen im Bezirks II Süd Ost. Als sehr harmonisch würdigte er die Zusammenarbeit mit den verantwortlichen des Kreises Rottal Inn und nahm ausführlich Stellung zu vielfältigen Neuerungen, welche zum Jahre 2020 zur Anwendung kommen.

Dem Kassenbericht von Gerhard Noneder mit einem Überschuss von genau 430, 93 Euro war zu entnehmen, dass gut gewirtschaftet wurde, was auch die Prüferinnen Barbara Wimberger und Holger Kreuzeder bestätigten. Die einstimmige Entlastung war daher reine Formsache.

Dem Bericht der Damenwartin Conny Hahn war zu entnehmen, dass sich auch die Damenteams bei den Meisterschaften glänzend bewährten und listete die Erfolge entsprechend auf.

Über die Aktivitäten der Weitschützen berichtete Martin Schmuderer und konnte von zahlreichen Top Plätzen, darunter zwei EM Medaillen von Birgit Wagner vom ESV Mitterskirchen berichten. Für die kommenden Kreis- und Bezirkstitelkämpfe bat er um Teilnahme der Landkreisstarter.

Zur Arbeit der Schiedsrichter nahm Rainer Altmannhofer Stellung. Derzeit verfügt der Kreis über 1 A, 3 B- und 85 C-Schiedsrichter, welche ohne Probleme die vielfältigen Turniere und Meisterschaften über die Bühne brachten. Sieben Personen mussten mangels Beteiligung an Fortbildungen ihr Schiedsrichterrecht abgeben.

Lang war die Erfolgsliste des Jugendwartes Bernhard Stelzig in seinem imponierenden Jahresbericht auf Sommer- und Winterbahnen. Nach wie vor zähle der Stocksportkreis Rottal Inn zu den absoluten Hochburgen auf Bayerischer und Deutscher Ebene. 19 Nachwuchsmannschaften beteiligten sich dabei am Spielbetrieb.

Die fälligen Neuwahlen leitete Bezirksobmann Peter Sedlbauer. Gewählt wurden dabei Kreisobmann Ernst Hecht (ESC Rattenbach), Stellvertreter Bernhard Stelzig (SC Reicheneibach) und Karl Heinz Andorfer (EC Julbach), der auch als Geschäftsführer bestätig wurde. Stellvertreter bleibt Reinhard Berger (EC Wilhelmshöhe), Kassier Gerhard Noneder (TSV Neukirchen), Damenwart Cornelia Hahn (TSV Massing), Nachwuchswart wurde neu Peter Empl (SV Gumpersdorf), Weitschießwart Martin Schmuderer (ESV Mitterskirchen), Presse- und Protokollwart Georg Hahn (ESV Mitterskirchen). Die Kasse prüfen wieder Barbara Wimberger (ESV Mitterskirchen) und Holger Kreuzeder (ESC Rattenbach).

Die Leitung des Kreisschiedsgerichtes hat Siegfried Schmied (SSV Nöham). Beisitzer sind Martin Wimberger (ESV Mitterskirchen) und Rudolf Grabmeier (DJK SV Taubenbach). Bestätigt wurden ferner im Rahmen der Generalversammlung die Kreisschiedsrichterobmänner Rainer Altmannshofer (EC Julbach) und Rudolf Roiter (DJK-SV Wittibreut).

Reibungslos ging auch die Wahl und Besetzung der Delegierten und Ersatzdelegierten zum Verbandstag des bayerischen Eissportverbandes, zum Verbandstag der Abteilung Eisschießsport und zum Bezirkstag über die Bühne.

Grußworte übermittelten im Rahmen der Zusammenkunft Bürgermeister Josef Auer aus Massing sowie für den TSV Massing Vorstand Horst Reimann.

Mit der ausführlichen Terminvorschau und der Klasseneinteilung für den bevorstehenden Sommerspielbetrieb endete die Zusammenkunft. (gh)

1903 kreisvers vorstand
Übernehmen für weitere vier Jahre Verantwortung im Eisschießkreis Rottal Inn: Mit auf dem Bild von links die Gewählten und Ehrengäste – Bernhard Stelzig, Georg Hahn, Karl Heinz Andorfer, Ernst Hecht, Cornelia Hahn, Rainer Altmannshofer und Bezirksobmann Peter Sedlbauer.

1903 kreisvers ehrungen
Überreichung der Ehrengaben für die erfolgreichen Sportler hinten von links: Obmann Ernst Hecht, Renate Schreiner, Marianne Hahn, Birgit Wagner, alle ESV Mitterskirchen, Cornelia Hahn, Marie-Luis Spielbauer, Elfriede Leitner, Jacqueline Ritter alle TSV Massing und Bezirksobmann Peter Sedlbauer. Vorne von links: Anna Hinteraicher (SV Gumpersdorf) Max Auerhammer und Mathias Hahn beide ESV Mitterskirchen, Maria Empl und Michael Hinteraicher, beide SV Gumpersdorf.