Eisstocksportkreis 204 - Rottal-Inn

Damen des EC Irging Simbach auf dem Sprung in die Bayernliga

Gut in Schuss waren die Damen des EC Irging Simbach beim Landesliga Auftakt in der Lodron Halle von Lampoding. Lediglich dreimal überließ das Quartette aus dem Inntal den Gegnern die Punkte, nämlich gegen den EC Eintracht Aufham 11:13, SC Reichersbeuern 6:18 und dem FSV Eching 10:16. Dagegen standen auf der Habenseite neun Siege und mit 18:6 Punkten ist man vor der entscheidenden Rückrunde am 23. Juni Tabellenführer vor dem EKC Rottach Egern 15:9 Punkte und dem SC Kleinberghofen 14:10 Punkte. Mitten im Abstiegskampf stehen dagegen die Damen des DJK-SV Wittibreut, die mit 8:16 Punkten das Tabellenende zieren. Nur eine gewaltige Leistungssteigerung in d er Rückrunde kann den Abstieg in die Bezirksoberliga verhindern.

Eine Klasse höher in der Bayernliga liegen die Damen des SV Gumpersdorf mit 13:15 Punkten auf dem 9. Platz nach der Vorrunde in Halbergmoos. Der Traum vom Aufstieg ist nur noch mit einer absoluten Spitzenleistung möglich, beträgt doch der Rückstand zu den drei Aufstiegsplätzen bereits sieben Punkte, die derzeit der TSV Hartpenning 22:6, der SV Wörth und der TSV Kühbach II, beide 20:8 Punkte, einnehmen. Vielmehr gilt wohl der Blick zu den Abstiegsplätzen, die nur drei Zähler entfernt sind. Am 22. Juni, abermals in Halbergmoos, fällt die Entscheidung.

Mehr oder weniger die gleiche Ausgangslage gibt es für die Herren des ESC Rattenbach in der 2. Bundesliga. In der neuen Halle von Wolznach sammelte das Quartett 13:15 Punkte und hat zu den Abstiegsplätzen nur einen Punkt Vorsprung. Vier Punkte wettmachen müssten die Schützen bei der entscheidenden Rückrunde zum Sprung nach oben, den derzeit der EC Surheim 21:7 Punkte der EC Grub 20:8 Punkte und der EC Altwasser Windorf 17:11 Punkte einnehmen. Auf- und Abstiegsplätze werden am 22. Juni in Untertraubenbach vergeben. (gh)